Skip to content

Was ist Botox?

Botulinumtoxin, umgangssprachlich häufig einfach nur „Botox“ genannt, ist ein vom Bakterium Clostridium Bolulinum gebildetes Protein (Eiweiß), welches bereits seit 1980 in der Medizin zur Behandlung verschiedener Krankheitsbilder verwendet wird.

Seit vielen Jahren wird „Botox“ auch in der ästhetischen Medizin zur Straffung, bzw. Reduktion von Falten, zur Therapie der Hyperhidrose (übermässiges Schwitzen), als auch Migräne verwendet.

Wozu Botox?

Falten entstehen durch übermässiges kontrahieren (anspannen) von Muskeln. Botulinumtoxin blockiert den Muskel, sodass dieser nicht mehr anspannen kann.

Häufig wird hier von Patienten befürchtet dass sie nach einer Botoxbehandlung keine Mimik mehr hätten. Mit unserer speziellen Dosierungs- und Injektionstechnik werden die Muskeln jedoch nur teilweise ausgeschaltet, sodass die Mimik voll erhalten bleibt, die Falten jedoch verhindert werden.

Botox verhindert durch seine Wirkung die Bildung von dynamischen Falten. Statische Falten, welche auch bei vollkommener Entspannung des Muskels sichtbar sind, müssen jedoch eventuell zusätzlich mit einem Füllmaterial (Filler / Hyaluronsäure) aufgefüllt werden.

Durch wiederholte Therapie wird, wissenschaftlich nachgewiesen, auch die Neubildung von Falten verhindert. Neueste Artikel beschreiben sogar die Wirksamkeit zur Vorbeugung gegen Faltenbildung bei Behandlung mit Botulinumtoxin in jungen Jahren.

Bei der Therapie der Hyperhidrose wird die Aktion der Schweissdrüsen anstatt der Muskulatur ausgeschaltet und somit das Schwitzen verhindert.

Auch bei bestimmten Migräneformen ist die Therapie mit Botulinumtoxin etabliert.

Behandlungsablauf?

Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch wird zunächst ein Therapieplan besprochen und festgelegt. Die Behandlung selbst nimmt zwischen 10 und 30 Minuten in Anspruch und wird ambulant durchgeführt. Sie sind danach sofort gesellschaftsfähig.

Der volle Wirkungseintritt der Botoxbehandlung tritt zwischen 3 und 14 Tagen ein und hält, je nach Stoffwechselaktivität, zwischen 3 und 6 Monaten.

Häufigste Fragen

  • Zornesfalte: der sogenannte böse Blick. Durch angestrengtes Schauen werden die Falten zwischen den Augenbrauen gebildet und täuschen optisch kleine, müde Augen vor. [mehr lesen]
  • Stirnfalten: das Stirnrunzeln lässt die Falten an der Stirn entstehen. [mehr lesen]
  • Krähenfüßchen: die Fältchen an den äußeren Augenwinkeln, welche ebenfalls ein müdes, altes Aussehen vermitteln [mehr lesen]
  • Merkel- oder Marionettenfalten: durch übermässige Anspannung des Mundwinkelsenkers, dies verleiht ein trauriges und schlaffes Persönlichkeitsbild.

In der Regel wird diese Therapieform durch Verwendung von äußerst feinen Nadeln als schmerzfrei bis schmerzarm beschrieben.

Die entspannende Therapie mit Botulinumtoxin hält für ca. 3 bis 6 Monate, danach lässt die Wirkung langsam wieder nach. Die effektive Dauer ist von Aktivität und Stoffwechseltyp des Patienten abhängig.

Wenige Tage nach der Behandlung mit Botulinumtoxin werden Sie bemerken, dass sich Ihre Falten geglättet haben. Der Gesichtsausdruck ist insgesamt entspannter, freundlicher und auch deutlich jünger. Auch Kopfschmerzen werden gemildert bzw. bei einer Injektion in die Achseln die Schweißproduktion merklich gehemmt sein.

  • bei einem müden, matten, strengen oder mürrischen Gesichtsausdruck
  • beim Wunsch Falten vorzubeugen oder zu behandeln
  • bei übermäßigem Schwitzen
  • bei Spannungskopfschmerz bzw. Migräne

Kosten

Die Kosten der Behandlung hängen von der benötigten und verwendeten Menge des Botulinumtoxins ab. Diese variiert wiederum  je nach Region. Üblicherweise kann man bei der Behandlung mit Botox von einem Preis ab Euro 250,- ausgehen, selbstverständlich werden die zu erwartenden Kosten im Zuge der Beratung und Therapieplanerstellung vor der Behandlung exakt mitgeteilt.

Das Wichtigste auf einen Blick

Terminbuchung